Schweizerische Gesellschaft für Geschichte (SGG)

Die SGG ist die Fachvereinigung der Historikerinnen und Historiker in der Schweiz. Sie wurde 1841 als Allgemeine geschichtforschende Gesellschaft der Schweiz (AGGS) gegründet.

Die SGG setzt sich ein für die Förderung der Geschichtswissen­schaften und der historischen Bildung. Sie vertritt die Interessen des Fachs gegenüber Dritten. Diese Ziele verfolgt sie mit der Heraus­gabe von Publikationen, mit thematischer Arbeit und Aktivitäten, mit Dienstleistungen zuhanden der Community und der Öffentlichkeit sowie mit der Organisation von Veranstaltungen, darunter alle drei Jahre die Schweizerischen Geschichtstage. Sie ist als Verein konstituiert und gehört als Fachgesellschaft der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) an.

Die SGG ist eine Mitgliedsgesellschaft – treten Sie uns bei, profitieren Sie von unseren Angeboten und unterstützen Sie unser Engagement.

ATIS Festival «Echi di storia festival»

Das von der Associazione Ticinese degli insegnanti di storia ATIS organisierte «Echi di storia festival» wird diesen Sommer unter dem Patronat der SGG stattfinden. Es handelt sich um eine wichtige Initiative, um einen Dialog zwischen der Geschichtswissenschaft, der Geschichtsvermittlung und der interessierten Öffentlichkeit im Tessin zu eröffnen. Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie auf der Webseite echidistoria.ch.

WBK-N beantragt zusätzliche Mittel für Forschungseinrichtungen

Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates (WBK-N) hat zusätzliche 4.5 Millionen Franken für die Unterstützung von Forschungseinrichtungen von nationaler Bedeutung beantragt. Die SGG begrüsst diesen Antrag, fallen im Bereich der Geschichtswissenschaft doch bedeutende Institutionen wie das Schweizerische Sozialarchiv und das Gosteli-Archiv in diesen Bereich.

Vernehmlassung Rahmenlehrpläne WEGM

Die SGG hat im Rahmen des geschlossenen Vernehmlassungsverfahren zu den neuen Rahmenlehrplänen auf Stufe Gymnasium an einer Stellungnahme von Akademien Schweiz mitgearbeitet. In dieser Stellungnahme wird unter anderem gefordert, dass der Lead beim neuen transversalen Gefäss «Politische Bildung» eindeutig dem Fach Geschichte zugeordnet werden soll. Die Stellungnahme von Akademien Schweiz findet sich hier

(Un)sichtbarkeit – Der Call for Panels für die Siebten Schweizerischen Geschichtstage 2025 in Luzern ist publiziert

Die Schweizerische Gesellschaft für Geschichte (SGG) richtet alle drei Jahre an wechselnden Orten die Schweizerischen Geschichtstage aus. Dieser Kongress versammelt Hunderte von Historikerinnen und Historikern aus dem In- und Ausland und zählt zu den grössten Symposien seiner Art in Europa. Die Schweizerischen Geschichtstage bieten allen Sparten des Faches eine Bühne für den Dialog und ziehen den wissenschaftlichen Nachwuchs ebenso an wie Geschichtslehrende und Forschende mit internationalem Renommee.

Neue Kooperation mit Verlag LIBRUM Publishers & Editors

Wir freuen uns, ein neues Angebot für unsere Mitglieder ankündigen zu dürfen. Ab sofort profitieren SGG-Mitglieder von einem 20%-Rabatt auf sämtliche Titel aus dem Verlagsprogramm von LIBRUM Publishers & Editors und den Publikationen aus dessen Webshop www.librumstore.com.  Ein Gutscheincode für den Webshop kann unter info@librum-publishers.com angefordert werden. Bitte ein Foto bzw. einen Scan des SGG-Mitgliederausweis mitschicken.

Neue Itinera erschienen!

In den goldenen Jahren der Hochkonjunktur kam eine ganze Generation von Jugendlichen in den Genuss einer längeren Ausbildung nach der Primarschule und eröffnete sich so Zukunftsperspektiven, die für ihre Eltern undenkbar gewesen wären. Doch nicht alle jungen Menschen hatten die gleichen Voraussetzungen. Diejenigen, die als Heim- oder Pflegekinder aufgewachsen sind, profitierten weit weniger von diesen Möglichkeiten.

Schlussbericht «Sexueller Missbrauch im Umfeld der katholischen Kirche»

Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK), die Römisch-Katholische Zentralkonferenz der Schweiz (RKZ) und die Konferenz der Ordensgemeinschaften und anderer Gemeinschaften des gottgeweihten Lebens in der Schweiz (KOVOS) haben Monika Dommann und Marietta Meier im Dezember 2021 beauftragt, eine Pilotstudie zum Thema Missbrauch im kirchlichen Umfeld durchzuführen. Der Vorstand der SGG ernannte die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats, der das Forschungsteam in geschichtswissenschaftlicher, kirchengeschichtlicher und juristischer Hinsicht beriet.