Workshop «Normen und Standards in den digitalen Geschichtswissenschaften»

Am 12. November findet der Workshop «Normen und Standards in den digitalen Geschichtswissenschaften» an der Universität Bern statt (9:30–16:00 Uhr; Hauptgebäude, Raum 331).

Die Abteilung Grundlagenerschliessung der SGG und die Digital Humanities der Universität Bern organisieren den Anlass, um über Chancen und Herausforderungen bei der Konzeption, Herstellung und Pflege von interoperablen Forschungsdaten zu diskutieren. Ein Glossar der einschlägigen Begriffe und ein Katalog der wichtigsten Standards wurde als working paper zur Kommentierung online veröffentlicht. Die Publikation des überarbeiteten Papiers ist nach dem Workshop geplant.

Der Workshop richtet sich an Mitarbeitende in Projekten mit historischem Fokus, Historikerinnen und Historiker, die mit Daten arbeiten, Dokumente erschliessen und online publizieren, Institutionen mit historischen Beständen und Informatikerinnen und Informatiker, die an geschichtswissenschaftlichen Projekten mitarbeiten.

Programm
09:30-10:00 Eintreffen und Kaffee
10:00-10:30 Willkommen und Begrüssung
10:30-12:30 Drei Inputs aus drei Perspektiven zu Normen und Standards in den Geschichtswissenschaften
Moritz Feichtinger: born digital data
Martin Stuber: Editionen und Editionsnetzwerke
Rita Gautschy: Infrastrukturen/DaSCH
12:30-13:30 Mittagessen
13:30-15:00 Austausch in Arbeitsgruppen (mit Arbeit am Dokument)
15:00-16:00 Schlussdiskussion

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos; das Mittagessen wird von der SGG offeriert.

Anmeldung werden per Mail (anmeldung@sgg-ssh.ch) entgegengenommen.

Bitte beachten Sie, dass eine Zertifikatspflicht (3G Regel) gilt. Die Veranstaltung kann auch per Stream besucht werden.

 

Photo by Marvin Meyer on Unsplash

 

 

14.10.2021