Paradigmatische Fälle. Konstruktion, Narration und Verallgemeinerung von Fall-Wissen in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Itinera 40
HerausgeberInnen: Ruben Hackler / Katherina Kinzel

2016. 173 Seiten. Broschiert.
sFr. 48.- / € (D) 48.- / € (A) 49.50
ISBN 978-3-7965-3520-8

Bestellung beim Schwabe Verlag
SGG-Mitglieder haben 20% Rabatt.
Bitte geben Sie Ihre Mitgliedernummer an.

Zusammenfassung 

Fallgeschichten werden seit dem 18. Jahrhundert zunehmend genutzt, um juristisches, psychologisches und medizinisches Wissen einer grösseren Öffentlichkeit zu vermitteln. In den letzten zehn Jahren haben sie auch in den Geistes- und Sozialwissenschaften mehr Aufmerksamkeit erfahren. Die Diskussion über paradigmatische Fälle in diesem Band zielt darauf ab, Fallgeschichten in ihrer Funktion als besonders anschauliche oder lehrreiche Beispiele in verschiedenen historischen Kontexten zu untersuchen und zu vergleichen. Die in diesem Heft versammelten Texte gehen der Frage nach, wie Fälle dazu beitragen, Debatten zu verdichten und Entwicklungen erzählbar zu machen, wie sie über den Einzelfall hinausgehendes Wissen generieren und so paradigmatischen Status erlangen. Neben konzeptuellen Gesichtspunkten widmen sich die Beiträge mehreren Forschungsfeldern, darunter der Rechts- und Medizingeschichte, der Geschichte der Geschichtsschreibung, literarischen Fällen, den Sozialwissenschaften und der Technikgeschichte.

Inhaltsverzeichnis 
  • Ruben Hackler, Katherina Kinzel, Paradigmatische Fälle in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Eine wissenshistorische Einleitung
  • Stephanie Baumann, Bilder um ihrer selbst willen. Siegfried Kracauers Grossaufnahmen
  • Jouni-Matti Kuukkanen, Is narrativism empirically plausible? What we can learn from the case study approach for the philosophy of historiography
  • Arne Höcker, Der Fall der Literatur. Beobachten – Zitieren – Urteilen
  • Susanne Düwell, Der merkwürdige Totschlag des Bernhard Schimaidzig. Die gerichtspsychologische Karriere eines Falls von «Schlaftrunkenheit» um 1800
  • Hannes Mangold, F. Der Fall Fabeyer und die Transformation der Verbrechensbekämpfung um 1967
  • Cécile Stephanie Stehrenberger, Katastrophen-Fall-Wissen. Zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung
  • Maurice Cottier, Tragik und Gericht. Eine kulturhistorische Analyse von Pierre Rivières Fall. Strafjustiz, Psychiatrie und das Memoire
  • Marietta Meier, Paradigmatische Fälle in der Geschichtswissenschaft. Kommentar zu einem historiographischen Normalfall